Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Albus

(Weitergeleitet von Weiße Münze)

Auch: Weißpfennig oder Weiße Münze; eine unter Kaiser Karl IV. am Rhein in der Mitte des 14. Jahrhunderts entstandene Silberscheidemünze. Während damals andernorts die Pfennige zu sehr geringem Silbergehalt ausgeprägt wurden, zeichneten sich die rheinischen durch besondere Reinheit aus und wurden daher zur Unterscheidung von den schlechten schwarzen "Wittpfennige" (denarios albos) genannt. Anfangs galt der einfache Albus ½ Batzen = 6½ Pfennig Konventionsmünze = 8 Pfennig preußisch.

Als die Weißpfennige 1409 von den Kurfürsten von Köln, Mainz und Trier gemeinschaftlich geprägt und mit einem, durch einen Kreis eingeschlossenen Kreuz verziert wurden, nannte man sie Räderalbus. Ihr Wert sank in Köln und Trier bald unter den eines Kreuzers herab. In Mainz, Hanau, Frankfurt und in der Pfalz paßte man den Weißpfennig dem Reichsgeld an und nannte ihn deshalb Reichsalbus. Im Jahre 1761 galt er 2 Kreuzer. Der von 1814 - 1833 in Hessen geprägte Albus (Hessenalbus) galt 9 Pfennige Konventionsmünze (= 3 Kreuzer 1½ Heller rheinisch) und wurde in 12 Heller geteilt.

Wertigkeiten:


bild:Stop_hand.png An dieser Stelle muss noch ein Bild rein.



Von "http://www.numispedia.de/Albus"

Diese Seite wurde bisher 7038 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 19:42, 20. Nov 2007. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt