Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Vatikanische Lira

Die vatikanische Lira war das Ergebnis der Münzreform (1866) des Kirchenstaats im Gefolge der angepaßten Italienischen Lira (seit 1862) an die Normen der Lateinischen Münzunion. Die Lira trat an die Stelle der Scudo-Währung. Als 1870 der Kirchenstaat von Italien aufgelöst und eingegliedert wurde, endete die Münzhoheit des Papstes und damit die Ausprägung der vatikanischen Lira für mehr als ein halbes Jahrhundert. Erst mit den Lateran-Verträgen von 1929 erhielt der Vatikan, nunmehr unter dem Namen Città del Vaticano (Vatikanstadt), seine Souveränität und damit das Recht auf eine eigene Münzprägung zurück. Die Nominale der vatikanischen Lira, unterteilt in 100 Centesimi, entsprachen münztechnisch denen der italienischen Lira und standen zu dieser in Währungsparität 1 : 1. Mit der Währungsumstellung des Jahres 2002 wurde die vatikanische Lira durch den Euro ersetzt.

Bild vergrößern Bild vergrößern

Vatikanische Lira, 2 Lire (Si) 1866 und 1 Lira (Cu-Ni) 1934


Von "http://www.numispedia.de/Vatikanische_Lira"

Diese Seite wurde bisher 3392 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 20:50, 20. Sep 2006. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt