Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Türkische Lira

Die türkische Lira (türkisch: türk lirası, von lat. libra: das Pfund, daher - veraltet - manchmal noch türkisches Pfund, ISO-Code TRY) ist die Währung der Republik Türkei und der Türkischen Republik Nordzypern. Bis Ende des Jahres 2008 hieß sie offiziell neue türkische Lira (yeni türk lirası); diese wurde durch eine Währungsreform zum 1. Januar 2005 eingeführt, wobei eine Million alte türkische Lira zu einer neuen türkischen Lira wurde. Ihren bisher niedrigsten Wert gegenüber dem Euro hatte die Währung am 19. März 2009 bei einem Kurs von 2,3047 TRY/EUR.

Inhaltsverzeichnis

Währungsgeschichte

Die zu Zeiten des Osmanischen Reichs gebräuchliche Währung war der Akçe, welcher später durch den Kuruş (Groschen) ersetzt wurde. Die dazu gehörige Untereinheit war der Para, der den vierzigsten Teil eines Kuruş bildete. Von der Imperial Ottoman Bank wurde Geld in Einheiten zwischen fünf und 5.000 Kuruş emittiert.

Mitte der 1870er Jahre wurde als neue Obereinheit die Lira eingeführt, welche 100 Kuruş entsprach. Ende des Ersten Weltkriegs wurde der Goldstandard abgeschafft - bis dahin waren die Lira an Gold (Goldlira) und der Kuruş an Silber (Silberkuruş) gebunden. Die nach dem Krieg eingeführte Papierlira entsprach wertmäßig in etwa einem Neuntel der Goldlira.

Inflation

Von jeher litt die türkische/osmanische Währung unter einer enormen Inflation. Diese führte zu einem konstanten, starken Wertverlust der Lira gegenüber anderen Währungen. Belief sich der Wertverlust bis 1970 noch auf durchschnittlich acht Prozent pro Jahr, so stieg die Geldentwertung ab diesem Zeitpunkt rasant an und fand erst im Jahre 2004 ihr Ende. Seitdem steigt der Wert der türkischen Lira wieder an:

Infolge der gravierenden Inflation verschwand der Kuruş Ende der 1980er Jahre allmählich aus dem Alltagsgebrauch, Preise wurden bald in Millionen und Milliarden Lira angegeben. Schon in den 1990ern wollte daher die damalige Premierministerin Tansu Çiller die Lira im Verhältnis 1000 : 1 umstellen, konnte sich aber mit ihrem Ziel nicht durchsetzen. 2005 wurde dann im Verhältnis 1.000.000 : 1 umgestellt.

Währungsreformen

2005

Nach der Jahrtausendwende plante die Türkische Zentralbank erneut eine Währungsreform. Diese sollte ursprünglich erst 2006 durchgeführt werden, wurde aber aufgrund der stark rückläufigen Inflation (2005 lag sie bei sieben Prozent, während die mittlere Inflationsrate zwischen 1971 und 2002 über 40 Prozent betrug) vorgezogen.

Zum 1. Januar 2005 führte die Türkische Republik mit der neuen türkischen Lira eine neue Währung ein. Eine neue Lira entspricht dem Wert von 1.000.000 alten Lira. Die Währungsumstellung an sich war zwar nicht mit einer Auf- oder Abwertung gegenüber anderen Währungen verbunden, dennoch hat sich der Wert der türkischen Währung sowohl gegenüber dem US-Dollar als auch gegenüber dem Euro stabilisiert. Die neue Lira hatte am 30. Mai 2007 einen Kurswert von 0,5584 Euro (Stand November 2006: ca. 0,54).

Die vor über 20 Jahren aus dem Verkehr gezogenen Kuruş wurden wieder eingeführt (100 Kuruş = 1 neue Lira). Neu sind die Banknoten zu 50 und 100 Lira. Bis zum 31. Dezember 2005 galten sowohl die alte als auch die neue Lira parallel als offizielles Zahlungsmittel. Seit Anfang 2006 gibt es nur noch die neue türkische Lira.

Die Währungsreform ist Teil der Reformbemühungen des türkischen Staates, um die Kriterien für eine EU-Mitgliedschaft zu erfüllen. Von der neuen Währung erhoffen sich die Türken einerseits eine psychologische Stabilisierung der Lira (die niedrigen Zahlen auf den Scheinen sollen den Menschen das Vertrauen in die Währung zurückgeben), andererseits erreicht man eine deutliche Erleichterung des Alltagslebens, da Preisauszeichnungen ab 2005 übersichtlicher sind. Die neuen Scheine sind wesentlich fälschungssicherer als die alten.

Die alten Scheine können noch bis Ende 2015 in den Zweigstellen der Türkischen Zentralbank umgetauscht werden, erst ab 2016 werden sie wertlos.

Der ISO-Code wurde im Zuge der Währungsumstellung geändert: 1.000.000 TRL = 1 TRY.

Auch die Abkürzung YTL hat sich durchgesetzt.

2009

Zum 1. Januar 2009 wurde wieder die Türkische Lira (türk lirası) eingeführt. Am Niveau bzw. der Stabilität der Währung wird nichts geändert. Der ISO-Code "TRY" bleibt ebenfalls unverändert. Es werden lediglich neue Scheine und Münzen ohne das Wort neue (yeni) in Umlauf gebracht.<ref>tcmb.gov.tr (http://www.tcmb.gov.tr/yeni/announce/2007/ANO2007-10.htm)</ref>

Im Jahr 2009 war sowohl die (ganz neue) "Türkische Lira" als auch die "Neue Türkische Lira" als gesetzliches Zahlungsmittel gültig.

Die Neue Türkische Lira verlor am 1. Januar 2010 ihre Gültigkeit und kann seitdem nicht mehr als gesetzliches Zahlungsmittel eingesetzt werden. Bis zum 31. Dezember 2019 können die Scheine bei den türkischen Zentralbanken und den Ziraatbanken in Türkische Lira umgetauscht werden. Die Münzen verloren mit Ablauf des 31. Dezember 2010 endgültig ihren Wert.<ref>[1] (http://www.tcmb.gov.tr/tlkampanya/download/FAQ.pdf) FAQ zur Währungsumstellung, Frage 9</ref>

Ausgabeformen

Banknoten gibt es in Ausgabewerten zu 5, 10, 20, 50, 100 und 200 Lira, Münzen in Werten zu 1, 5, 10, 25 und 50 Kuruş und zu 1 Lira. Genau wie vor der Währungsreform entsprechen dabei 100 Kuruş einer neuen Lira.

Auf der Vorderseite der Geldscheine und auf der Rückseite der Münzen befinden sich Porträts des türkischen Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk. Diese Abbildungen sind dabei nicht alle gleich, sondern stammen aus verschiedenen Phasen seines Lebens. Auf den Rückseiten der Geldscheine sind Kultur- und Naturdenkmäler abgebildet.

Die 2005 eingeführte neue türkische 1-Lira-Münze gleicht mit ihrem goldenen Kern und silbernen Rand der europäischen 2-Euro-Münze, auch Größe und Gewicht sind ähnlich; der Wert der 1-Lira-Münze beträgt jedoch nur rund ein Viertel des Wertes der 2-Euro-Münze. Gleiches gilt für die 2005 eingeführte neue 50-Kuruş-Münze, die mit der 1-Euro-Münze verwechselt werden kann. Bei den 2009 eingeführten Münzen (gleiche Werte wie bisher, d. h. 1, 5, 10, 25, 50 Kuruş und 1 Lira) wurden die Farben bei den beiden größten Werten vertauscht. So ist die 50-Kuruş-Münze nun innen gold- und außen silberfarben, die 1-Lira-Münze ist jetzt innen silber- und außen goldfarben.

Banknoten

Erste Serie (E1)

Am 29. Oktober 1923 wurde die Republik Türkei ausgerufen. Am 30. Dezember 1925 beschloss die Große Nationalversammlung der Türkei im Gesetz Nummer 701 (Mevcut Evrak-ı Nakdiyenin Yenileriyle İstibdaline Dair Kanun) den Druck der ersten türkischen Banknoten. Dafür wurde eigens eine Kommission bestehend aus jeweils einem Vertreter jeder Bank einberufen. Der damalige Finanzminister Abdülhalik Renda leitete die Kommission. Die Kommission beriet über den Wert und das Aussehen der neuen Banknoten und beschloss nach neun Monaten, dass sieben verschiedene Banknoten mit den Werten 1 Lira, 5 Lira, 10 Lira, 50 Lira, 100 Lira, 500 Lira und 1000 Lira gedruckt werden.

Gedruckt wurde die erste Serie (E1) vom englischen Unternehmen Thomas De La Rue und am 5. Dezember 1927 in Umlauf gebracht. Am 4. Dezember 1927 wurden die bis dahin verwendeten osmanischen Banknoten dem Umlauf entzogen. Diese alten osmanischen Banknoten verloren am 4. September 1928 ihren Wert.

Auf den Vorderseiten der Banknoten war das Porträt Mustafa Kemal Atatürks abgebildet.

Zweite Serie (E2)

Da die erste Serie vor der Alphabet-Reform (1. November 1928) gedruckt worden war mussten jetzt neue Banknoten mit den neuen lateinischen Buchstaben gedruckt werden. Auf den Banknoten der ersten Serie waren die Werte noch in osmanischer und französischer Sprache aufgedruckt.

Die Große Nationalversammlung der Türkei beschloss am 11. Juni 1930 im Gesetz Nummer 1715 die Gründung der Türkischen Zentralbank (Türkiye Cumhuriyet Merkez Bankası). Am 3. Oktober 1931 nahm die Bank ihre Arbeit auf. Gegen Ende der 1930er Jahre arbeitete man an der Gründung einer eigenen Banknotendruckerei. Der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges und die darauffolgende wirtschaftliche Krise verhinderten diesen ersten Versuch.

Die Banknoten der zweiten Serie hatten folgende Werte: 50 Kuruş, 1 Lira, 2½ Lira, 5 Lira, 10 Lira, 50 Lira, 100 Lira, 500 Lira und 1000 Lira. Die 50-Kuruş-Banknoten wurden in Deutschland und die anderen Banknoten wieder in England gedruckt. In Umlauf kamen diese Banknoten zwischen den Jahren 1938 und 1944.

Auf den Banknoten der zweiten Serie war nun neben Mustafa Kemal Atatürk auch İsmet İnönü abgebildet.

Dritte Serie (E3)

Das Porträt Atatürks wurde in der dritten Serie durch das Porträt İsmet İnönüs ersetzt. Sie wurde zwischen den Jahren 1942 und 1947 in Umlauf gebracht. Ihre Werte waren 2½ Lira, 10 Lira, 50 Lira, 100 Lira, 500 Lira und 1000 Lira. Diese Serie wurde in Deutschland, England und den USA gedruckt.

Vierte Serie (E4)

Die vierte Serie bestand aus 10-Lira- und 100-Lira-Banknoten. Sie wurde in den USA gedruckt und zwischen den Jahren 1947 und 1948 in Umlauf gebracht. Auch auf diesen Banknoten waren nur die Porträts İnönüs zu sehen.

Fünfte Serie (E5)

Die fünfte Serie wurde in zwischen den Jahren 1951 und 1971 in Umlauf gebracht (Werte: 2½ Lira, 5 Lira, 10 Lira, 50 Lira, 100 Lira, 500 Lira und 1000 Lira). İnönüs Bild verschwand von den Banknoten und Mustafa Kemal Atatürks Porträt wurde wieder auf die Banknoten gedruckt. Die Banknoten wurden in England gedruckt, später ab 1958 in der Republik Türkei.

Die gescheiterten Versuche eine eigene Banknotendruckerei zu gründen wurden 1951 wieder aufgenommen und so konnten im Jahre 1958 die ersten Banknoten in der Republik Türkei gedruckt werden. Die erste gedruckte Banknote war ein 100-Lira-Schein.

Sechste Serie (E6)

Die sechste Serie wurde zwischen den Jahren 1966 und 1983 in Umlauf gebracht (Werte: 5 Lira, 10 Lira, 20 Lira, 50 Lira, 100 Lira, 500 Lira und 1000 Lira). Alle Banknoten wurden in der Republik Türkei gedruckt.

Siebte Serie (E7)

Die Banknoten der siebten Serie wurden ab dem Jahr 1979 in Umlauf gebracht. Alle Banknoten wurden in der Republik Türkei gedruckt. Die siebte Serie wurde am 1. Januar 2006 aus dem Umlauf gezogen und wird 2016 ihren Wert verlieren.

Folgende Werte wurden ausgegeben:

Achte Serie (E8)

Die achte Serie wurde am 1. Januar 2005 in Umlauf gebracht (Werte: 1 Lira, 5 Lira, 10 Lira, 20 Lira, 50 Lira und 100 Lira). Sie ist die erste Serie nach der Währungsreform 2005. Alle Banknoten wurden in der Republik Türkei gedruckt.

Neunte Serie (E9)

Die neunte Serie wurde am 1. Januar 2009 in Umlauf gesetzt. Die neunte Serie ist die aktuelle und letzte Serie.

Münzen

Seit dem 1. Januar 2009 werden folgende Münzen der Türkischen Lira ausgegeben:

Weblinks

Bild:35px-Wikipedia.png

Dieser Artikel basiert auf einen Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org/) und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (http://www.gnu.org/licenses/fdl.txt). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Dieser Artikel kann nicht unter der Creative Commons, wie Sie bei Numispedia genutzt wird, Lizensiert werden - auch bei einer Änderung des Artikels ist das nicht möglich. Der Beitrag ist und bleibt GNU FDL!


Von "http://www.numispedia.de/T%FCrkische_Lira"

Diese Seite wurde bisher 17022 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 19:26, 14. Mai 2011. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt