Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Skandinavische Münzunion

Skandinavische Münzunion - Bezeichnung der Münzunion, die 1873 zwischen Dänemark und Schweden abgeschlossen wurde und die Silberwährung durch eine einheitlliche Goldwährung ersetzte. Für den Zahlungsverkehr bedeutet dies, daß die jeweilige Landeswährung im gesamten Bereich der Münzunion umlauffähig war. Die Einheit der Goldwährung war die Krone, unterteilt in 100 Öre. Ausgeprägt wurden als Nominale in Gold 20, 10 und 5 Kronen, in Silber 2 und 1 Krone sowie 50, 25 und 10 Öre, in Bronze 5, 2 und 1 Öre. Dieses Münzsystem trat zum Jahresbeginn 1875 in Kraft. Im selben Jahr trat auch Norwegen der Münzunion bei und übernahm das neue Münzsystem im Jahr 1877, nachdem die Nominale im Vorfeld für kurze Zeit als Doppelwährung Speciesdaler / Krone bzw. Skilling / Öre geprägt und in Umlauf gebracht worden waren. Die Skandinavische Münzunion hatte bis in den ersten Weltkrieg Bestand, als die Goldwährung de facto aufgehoben wurde, und seit 1924 prägte jedes Land eigene Scheidemünzen.


Literatur

Von "http://www.numispedia.de/Skandinavische_M%FCnzunion"

Diese Seite wurde bisher 2061 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 21:57, 7. Mai 2006. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt