Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Saalfeld, Prägestätte

Saalfeld, war Hauptmünzstätte der thüringischen Fürstentümer und gehörte bis 1805 zur Saalfelder Landesportion. Zunächst Sachsen-Gotha-Altenburg zugehörig, dann dem Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha und nach der Landesteilung 1826 Sachsen-Meiningen-Hildburghausen. Bis 1846 wurden noch Silberkleinmünzen und Kupfermünzen geprägt. Dann endet die Prägetätigkeit.

Erwähnenswert sind die prachtvollen Ausbeutetaler des 18. Jhdt. auf die Ausbeute der Saalfelder Gruben.

Bild vergrößern
Saalfeld, Taler 1716, Ausbeute der Saalfelder Gruben.
Av. Geharnischtes Hüftbild rechts, in den Händen Kommandostab und Helm.
Rv. Stadtansicht

Siehe auch


Von "http://www.numispedia.de/Saalfeld%2C_Pr%E4gest%E4tte"

Diese Seite wurde bisher 1368 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 08:41, 5. Sep 2006. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt