Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Wien, Prägestätte

(Weitergeleitet von Münze Österreich)

Die Anfänge des Hauptmünzamtes Wien gehen angeblich auf das Jahr 1193 zurück. Damals mussten die Silberbarren, die als Lösegeld für Richard Löwenherz eintrafen, zu Münzen verarbeitet werden.

Im Laufe der österreichischen Geschichte wechselten mehrfach die Stellen, wo die Münzen fürs Kaiserreich geprägt wurden.

1838 wurde das Hauptmünzamt eingeweiht, an gleicher Stelle, wo bereits im 17. Jahrhundert das Münzscheidehaus gestanden hatte. Endlich hatte die Monarchie eine Münzprägeanstalt, die einer Großmacht würdig war und begann sowohl eigene als auch Münzen für ausländische Staaten zu prägen. Medaillen und Orden waren weitere Produkte. Seit 1766 führt Wien das Münzprägezeichen A, während der Zugehörigkeit zum Deutschen Reich (1938-1944) das Münzzeichen B.

Heute befindet sich am Heumarkt in Wien die mittlerweile seit 1989 privatisierte Münze Österreich als Tochtergesellschaft der Österreichischen Nationalbank.

Weblinks


Von "http://www.numispedia.de/Wien%2C_Pr%E4gest%E4tte"

Diese Seite wurde bisher 6646 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 17:10, 5. Aug 2012. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt