Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Inkunabelntaler

(Weitergeleitet von Mönchsschrifttaler)

Volkstümliche Bezeichnung früher Talermünzen bis ca. Anfang des 16. Jahrhunderts. Die Bezeichnung leitet sich aus der Buchdruckerkunst ab, wo die Erstdrucke als Inkunabeln benannt wurden (lat. incunabula = Wiege). Zu den Inkunabeltalern zählen im Allgemeinen Taler und Guldengroschen, deren Umschrift noch in der alten Mönchsschrift (Fraktur und Ligatur) gehalten ist. Dazu gehören z.B. die frühen Guldiner, Joachimstaler, Klappmützentaler und Ursulataler.

Bild vergrößernBild vergrößern
Erzherzog Sigismund "der Münzreiche", Guldiner 1486


Bild vergrößern

Bern, Guldiner 1494

Von "http://www.numispedia.de/Inkunabelntaler"

Diese Seite wurde bisher 2659 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 20:11, 15. Sep 2005. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt