Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Konventionsfuß

(Weitergeleitet von Konventionsmünze)

Der Konventionsfuß entstand infolge einer 1753 zwischen Bayern und Österreich abgeschlossenen Münzkonvention. Bis 1763 traten dieser Konvention auch der bayrische, schwäbische, ober- und niederrheinische Kreis sowie der Kurfürst und die Herzöge von Sachsen bei.

Der Konventionsfuß legte fest, daß aus der feinen Kölner Mark 10 Taler mit je 23,386 g Feinsilber ausgeprägt werden sollten. Die nach dem Konventionsfuß geschlagenen Münzen nannte man entsprechend Konventionsmünzen, die Taler Konventionstaler. Der bekannteste und häufigste Konventionstaler ist der Maria-Theresien-Taler.

Von "http://www.numispedia.de/Konventionsfu%DF"

Diese Seite wurde bisher 3492 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 20:23, 1. Dez 2006. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt