Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Komplementärwährung

Unter einer Komplementärwährung versteht man eine Währung, die neben der offiziellen Landeswährung noch eine andere Ergänzung erlaubt, wobei diese Ergänzung eine andere Währung, aber auch Dienstleistungen, Waren oder entsprechende Gutschrift sein können.

Komplementär kommt vom französischem Wort: complément = Ergänzung.

Klassische Beispiele einer Komplementärwährung findet man in:

- Papua-Neuguinea zwischen der Landeswährung Kina und Muschelgeld

- Bali zwischen der Landeswährung Rupiah (IDR) und dem "nayahan banjar" (eine Recheneinheit für Dienstleistungen)

- Curitibata, Brasilien, wo die Stadtverwaltung verarmten Einwohnern für kommunale Dienstleistungen Berechtigungsscheine für Fahrkarten, Schulbesuche, Gesundheitsdienste und anderem bereitstellte.

- Kobe, Japan, wo 1995 nach dem schweren Erdbeben für Hilfsleistungen entweder direkt in der Landeswährung Yen (JPY) bezahlt wurde oder auf einem Zeitkonto Hilfsleistungen gut geschrieben wurden, die auch von anderen Familienmitgliedern abgerufen werden können.

- Deutschland: Bereits 2001 hat man in Bremen einen sogenannten Gutscheinring eingeführt, dem sich sowohl Gewerbetreibende als auch Verbraucher anschließen konnten. Auch in anderen Regionen existieren bereits solche Projekte, dessen Erfolg sich jetzt noch nicht abschließend beurteilen lässt.


Siehe unter:http://de.wikipedia.org/wiki/Komplement%C3%A4rw%C3%A4hrung

Von "http://www.numispedia.de/Komplement%E4rw%E4hrung"

Diese Seite wurde bisher 1368 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 07:18, 29. Jun 2006. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt