Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Hintergrund:Victoria (England)

Königin von Großbritannien und Irland (1837-1901), Kaiserin von Indien (1876-1901). Mit 18 Jahren folgte sie ihrem Onkel William IV. (1830-1837) auf dem englischen Thron, die Thronfolge im bis dahin mit England in Personalunion verbundenen Königreich Hannover trat aufgrund des dort geltenden Erbrechts der Herzog von Cumberland als König Ernst August (1837-1851) an. Mit ihrem Ehemann, Prinz Albert von Sachsen-Coburg-Gotha (+1861) begründete Victoria die Dynastie Sachsen-Coburg-Gotha, die sich 1914 nach Schloß Windsor benannte.

Die Blütezeit des britischen Weltreichs im viktorianischen Zeitalter spiegelt sich in einer immensen Fülle von Münzen und Medaillen wider, die weltweit mit dem Bildnis Victorias geprägt wurden. Das britische Währungs- und Münzsystem, gegründet auf dem Goldpfund (Pound Sterling) war stabil, im Mutterland Großbritannien wurden Goldmünzen zu 5, 2, 1 Pfund (Sovereign) und 1/2 Pfund (Half-Sovereign), Silbermünzen als Crown (5 Shilling), Double-Florin (4 Shilling), Halfcrown (2 Shilling 6 Pence), Florin (2 Shilling), Shilling, Sixpence, Groat (4 Pence), Threepence, Twopence und Kupfer-, später Bronzemünzen als Penny, Halfpenny, Farthing (1/4-Penny) und Half-Farthing herausgegeben, dazu kamen im System und Typ den englischen Münzen entsprechend noch eine Silbermünze zu 1 1/2 Pence (Three-Halfpence) und Kupfer- bzw. Bronze Münzen zu 1/3-Farthing und 1/4-Farthing für die Verwendung in einigen abhängigen Gebieten.

Für Gold- und Silbermünzen wurde zunächst ein junges Porträt Victorias verwendet, ab 1887 folgte die Jubiläums-Ausgabe mit dem Witwenschleier und ab 1893 die sogenannte "Old Head" Serie. Die Kupfermünzen wurden bis 1860 mit dem "Young Head" geprägt, an ihre Stelle traten die im Format verkleinerten Bronzemünzen mit dem "Bun Head", das ab 1895 vom "Old Head" abgelöst wurde.

Ab 1860 gelang zunehmend die Durchsetzung des staatlichen Münzmonopols und die Unterdrückung vorher zahlreich umlaufender privater Token und ausländischer Münzen. In den Kolonien und Dominions wurde unter Berücksichtigung der örtlichen Verhältnisse in der Regel eine eigene Landeswährung eingeführt, für die besondere Münzen geprägt wurden. Goldmünzen zu einem und zu einem halben Sovereign wurden auch in Australien und Südafrika nach britischem Typ geprägt.

Typisch für die viktorianische Zeit sind Zinnmedaillen, die vor allem dynastische Ereignisse und technische Errungenschaften darstellen, sowie eine Fülle von Jetons, zu nennen sind die "To-Hanover-Counter", und anderer münzähnlicher Produkte, die meist in Birmingham hergestellt wurden.


Bild vergrößern

Victoria, Medaille auf das 60jährige Regierungsjubiläum

Von "http://www.numispedia.de/Hintergrund:Victoria_%28England%29"

Diese Seite wurde bisher 3871 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 22:35, 18. Aug 2006. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt