Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Groat

Der Groat war in England das, was auf dem Kontinent der Groschen, gros oder grossus war. Nachdem ab 1266 in Frankreich der Tournosengroschen geprägt wurde, machte in England Edward I. nach 1279 die ersten Versuche mit einer Silbermünze im Wert von 4 Pence. Sie trug auf der Vorderseite die gekrönte Büste des Königs von vorn, wie auf den Pennies,und auf der Rückseite übernahm sie von den Tournosen den doppelten Schriftkreis. In größeren Mengen für den Geldumlauf wurden Groats erst ab 1351 geprägt. Damals beendete Frankreich die Tournosenprägung, aber der Bedarf nach Münzen in dieser Wertstufe bestand weiterhin. England schloß diese Lücke mit dem Groat. Geprägt wurde in London, York und Calais, das damals in englischem Besitz war. Um 1502 änderte Henry VII. das Aussehen der Groats, und von da an hatten sie keinen doppelten Schriftkreis mehr. Da der Wert von 4 Pence gut in das englische Münzsystem paßte (4 Pence = 1/3 Shilling), wurde er bis ins 19. Jh. geprägt. 1856 endete die Ausgabe, und 1887 wurden die Groats aus dem Verkehr gezogen. Groats mit der Jahreszahl 1888 wurden für die Kolonie Britisch Guiana hergestellt. Groats mit späteren Jahreszahlen gehören zu Maundy-Sätzen (siehe Maundy money).

Bild vergrößernBild vergrößern

Henry VIII., 1509-1547, Groat


Von "http://www.numispedia.de/Groat"

Diese Seite wurde bisher 2081 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 23:15, 23. Sep 2005. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt