Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Gotha, Prägestätte

Gotha, bereits im Mittelalter Standort einer Prägestätte der Landgrafen von Thüringen bzw. der Markgrafen von Meißen. Die Stadt Gotha besaß selber kein Münzrecht, prägte aber im 13.-15. Jahrhundert als Pächterin eigene Münzen. Vom 16. bis 18. Jahrhundert prägte die Münzstätte für die Herzöge von Sachsen-Gotha bzw. ab 1680 für Sachsen-Gotha und Altenburg. Herzog Ernst I. von Sachsen-Coburg und Gotha (1806-1844) ließ die Prägestätte neu einrichten, während dieser Zeit ruhte der Betrieb bis 1828. 1838 erfolgte die Schließung der Münzstätte.


Von "http://www.numispedia.de/Gotha%2C_Pr%E4gest%E4tte"

Diese Seite wurde bisher 1732 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 19:09, 31. Jan 2008. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt