Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Genfer Florin

Genf rechnete bis ins 19. Jahrhundert nach einem doppelten System. Einerseits kannte man das livre = 20 Sols = 240 deniers und andererseits rechnete man im Alltag in florins = 12 Sols = 144 deniers (petit monnai). Ein livre hatte also 42 Sols petit monnai. Ein livre galt 3 1/2 florins. Erschwerend kam hinzu, dass Genf nie genügend eigene Münzen prägte, um den Münzumlauf zu garantieren, sodass ein Münztarif erlassen wurde, der festlegte zu welchem Kurs ausländische Münzen in Zahlung genommen werden mussten. 20 Francs galten 12 livres 7 Sol rsp. 43 florin 4 Sol (petit monnai). 4 Schweizer Franken (Neutaler) galten 3 livres 12 1/2 Sol rsp. 12 florin 8 Sol (petit monnai). Dies mag mit ein Grund gewesen sein, weshalb Genf als erster Kanton der Schweiz das französische Münzsystem eingeführt hat.


Von "http://www.numispedia.de/Genfer_Florin"

Diese Seite wurde bisher 958 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 14:04, 5. Aug 2012. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt