Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Fünfkreuzer

Der Fünfkreuzer wurde 1559 mit der Augsburger Reichsmünzordnung als Teilstück des Reichsguldiners zu 60 Kreuzern geschaffen. Er enthielt 1,909 Gramm Feinsilber bei einem Rauhgewicht von 2,051 Gramm (Feingehalt 930,55/1000). Da der Fünfkreuzer nicht in das Duodezimalsystem der 2, 4, 6 und 12 Kreuzerstücke paßte, wurde er bereits 1566 wieder abgeschafft.

Mit der Münzkonvention von 1753 wurde wieder ein Münzfuß geschaffen, der eine umfangreiche Prägung von 5, 10 und 20 Kreuzerstücken erlaubte. Die vor allem in Süddeutschland geprägten Fünfkreuzer wurden auch Fünfer genannt und waren oft unterwertig. Bei einem Rauhgewicht von 1,95 Gramm enthielten sie 0,975 Gramm Silber (Feingehalt 500/1000). Die württembergischen Stücke tragen als Hinweis auf den Feingehalt die Wertangabe 240 EINE FEINE MARK.

Abbildungen

Österreich-Ungarn 5 Kreuzer 1858 (Avers) - Bild anklicken zum Vergrößern Österreich-Ungarn 5 Kreuzer 1858 (Revers) - Bild anklicken zum Vergrößern Österreich-Ungarn 5 Kreuzer 1858

Verwandte Artikel

Von "http://www.numispedia.de/F%FCnfkreuzer"

Diese Seite wurde bisher 2321 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 09:56, 17. Apr 2006. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt