Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Dublin, Prägestätte

Die Rückseitenumschrift nennt Münzmeister und Münzstätte: RICARD ON DIVE (Diveline = Dublin)
vergrößern
Die Rückseitenumschrift nennt Münzmeister und Münzstätte: RICARD ON DIVE (Diveline = Dublin)

Seit dem 9. Jahrhundert wurden in Dublin Münzen geprägt, zunächst unter den Wikingern. Die Münzstätte wurde nach 1172 von den normannischen Eroberern und später den englischen Königen als "Lords of Ireland" bis Henry VII. (1485-1508) fortgeführt. Heinrich VIII. (1509-1547) schloß die Dubliner Münze und ließ Münzen für Irland in England prägen. 1548 wurde die Münzstätte in Dublin zwar wiedereröffnet, stand aber bis in die Zeit des Bürgerkrieges in Konkurrenz mit englischen Münzstätten. In Dublin hergestellt wurde zwischen 1685 und 1691 ein Teil der Gunmoney-Münzen. Es war zwar politisches Anliegen des irischen Parlaments, eine eigene Münzstätte in Dublin zu unterhalten, dies blieb aber praktisch erfolglos. Die für Irland bestimmten Münzen wurden seit dem 17. Jahrhundert von der Royal Mint in London produziert. Ausgenommen waren nur Kupfermünzen, die von privaten Lizenznehmern produziert wurden. Der irische Freistaat und später die Republik Irland verzichteten auf die Wiedererrichtung einer eigenen Münzstätte, es blieb dabei, daß irische Münzen von der Royal Mint geprägt wurden.




Von "http://www.numispedia.de/Dublin%2C_Pr%E4gest%E4tte"

Diese Seite wurde bisher 1117 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 10:21, 10. Apr 2011. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt