Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Sophiendukat

(Weitergeleitet von Dreifaltigkeitsdukat)

Sophiendukaten , Kinderdukaten, Dreifaltigkeitsdukaten, Anfang 17. Jh. im Auftrag der Kurfürstin Sophie von Sachsen geprägte Goldmünze. Sophie ließ den „Sophiendukaten“ zu Weihnachten 1616 zu Ehren ihrer Kinder prägen, zu denen auch Kurfürst Johann Georg I. (reg.1611-1656) zählte. Das Geschenk der Kurfürstin-Mutter wurde, wegen seiner Beliebtheit als Patengeschenk auch Kinderdukaten genannt. Zurückzuführen ist diese Vorliebe auf die am Avers befindliche Umschrift: "Wol dem der Freude an seinen Kindern erlebt". Am Revers befinden sich die Symbole und die Umschrift: „Hilf du heiliger Dreyfaltigkeit“. Die Münze erfreute sich als Patengeschenk so großer Beliebtheit, dass sie bis 1872 mit motivgleichem Stempel in der Dresdener Münze weitergeprägt und auf Rechnung des Münzmeisters um 3 ½ Taler verkauft wurde. Der „Sophiendukaten“ wurde, wie alle Dukaten, durch das Reichsgesetz vom 6.Dez.1873 im Deutschen Reich ausser Kurs gesetzt. 400px

Sophiendukaten 1616, Dresden. Verschlungenes SC (=Sophia, Churfürstin) auf gekreuztem Schwert und Zepter. Rs: Darstellung der göttlichen Dreieinigkeit durch das Auge Gottes, Christusmonogramm und Heiliggeisttaube. Gold / ca. 24 mm / ca.3,4 gr. (auch als seltene Silberabschläge im Gewicht eines viertel Talers bekannt.)

Siehe auch

Von "http://www.numispedia.de/Sophiendukat"

Diese Seite wurde bisher 6463 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 07:07, 30. Jul 2006. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt