Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Dänische Krone

Dänische Krone (DKK) - Währung des Königreichs Dänemark seit Einführung der Dezimalwährung im Jahr 1873 im Rahmen der Skandinavischen Münzunion auf der Basis einer einheitlichen Goldwährung. Die dänische Krone ist unterteilt in 100 Öre und trat an die Stelle der Rigsdaler / Skilling Währung. Die Nominale und ihre Parameter glichen in den Ausgaben bis zum Ende des 1. Weltkriegs den schwedischen, die bereits 1855 auf die Dezimalwährung umgestellt worden waren. Von der Prägung ausgenommen blieb lange das 50 Öre Nominal, welches in Dänemark erstmals im Jahr 1924 als ½ Krone in Umlauf gebracht wurde.

Die Prägung der dänischen Krone wird seit ihren Anfängen in der Königlichen Münze Kopenhagen durchgeführt. Für die Münzmeister finden sich auf der Krone die folgenden Initialen / Mzz.:


Als Gedenkmünzen wurden in Silber von 1888 bis 1958 2 Kroner Stücke geprägt. 1960 wurde das Nominal zusammen mit der Umlaufmünze auf 5 Kroner, 1967 auf 10 Kroner erhöht. Seit 1990 werden Gedenkmünzen in zwei Ausführungen verausgabt: als 20 Kroner (Al-Ni-Br) für den Umlauf und als 200 Kroner (Si) für den Sammler. Alle Gedenkmünzen der dänischen Kronenwährung bis zum Jahr 2000 nehmen Bezug auf Ereignisse, die das dänische Königshaus betreffen. Eine Spezialität unter ihnen sind die Ausgaben zum Thronwechsel (Tronskiftet) mit dem Bild des amtierenden Königs im Avers und dem des verstorbenen Regenten im Revers. Eine weitere Spezialität sind die Minister-Ausgaben. Seit 1903 werden von fast allen Gedenkmünzen eine geringe Zahl medaillenartige Abschläge ohne Wertangabe und mit glattem Rand gefertigt, die an verdiente Personen ausgehändigt werden. Ein einzelner Abschlag in Gold geht an das Königshaus.


Bild vergrößern

Dänemark - 10 Kroner (Si) 1972, Gedenkmünze auf den Thronwechsel


Als Umlaufmünze wurde die dänische Krone in folgenden Metallen geprägt:


Bild vergrößern Bild vergrößern

Dänemark - Kronenwährung; 20 Kroner (Au) 1908, Frederik VIII. u. 1 Krone (Cu-Ni) 1995, Margarethe II.


Die dänische Krone ist seit 1967 gültiges Zahlungsmittel auch auf Grönland. Für den Zeitraum 1926 - 1967 siehe Grönländische Krone.

Seit 1956 werden für den Sammler Kursmünzensätze in der Qualität "Handgehoben" von der Königlichen Münze Kopenhagen verausgabt. Da die Plastikhüllen dieser Sätze nicht versiegelt wurden, ist beim Kauf älterer Sätze eine besonders sorgfältige Prüfung zu empfehlen.


Von "http://www.numispedia.de/D%E4nische_Krone"

Diese Seite wurde bisher 5661 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 16:00, 7. Apr 2006. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt