Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

Brabanter Thaler

Brabanter Thaler ist die im 19. Jahrhundert gebräuchliche Schreibweise der Brabanter Talers rsp. Kronentalers. Auch die ersten zürcher Banknoten lauteten auf 10 Brabanter Thaler. Der Brabanter Thaler wurde für die österreichischen Niederlande ab 1755 geprägt und enthielt 25,733421 Gramm Feinsilber. Nach dem Übergang Belgiens an Frankreich (vor 1815) und dann Holland (bis 1830), waren diese Münzen quasi überflüssig geworden und begannen in Süddeutschland und der Schweiz zu zirkulieren. Besonders im nördlichen Teil der Schweiz wurden sie zu Hauptumlaufsmünze mit gesetzlichem Wechselkurs. Ab 1796 galt ein Brabanter Thaler in Zürich 2 Gulden 18 Schilling (2,45 Gulden) rsp. 39 1/5 Batzen. In Basel galt der Brabanter Thaler 38 1/2 Batzen, in Bern und Solothurn 39 Batzen, in Freiburg und Waadt 39 1/2 Batzen und in Luzern sogar 40 Batzen. In Süddeutschland 2 7/10 Gulden im 24 1/2 Guldenfuss.


Von "http://www.numispedia.de/Brabanter_Thaler"

Diese Seite wurde bisher 1141 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 09:38, 5. Aug 2012. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt