Hauptseite | Letzte Änderungen | Seite bearbeiten | Versionen

Druckversion | Lizenzbestimmungen

Nicht angemeldet
Anmelden | Hilfe
 

45-Guldenfuß

Der 45-Guldenfuß galt ab 1858 für den österreichischen Gulden und bedeutete, dass pro Zollpfund (500 Gramm) 45 Silbergulden ausgeprägt werden konnten. Dies heißt, dass der österreichische Gulden 11,111 gr. Silber enthielt, womit er 2.47 Franken (LMU) entsprach. Später verlor der Gulden an Wert und wurde 1892 im Verhältnis 2 Kronen für einen Gulden abgelöst. Gleichzeitig wurden auch der Taler in Norddeutschland im 30-Talerfuß und der Gulden in Süddeutschland im 52 1/2 Guldenfuß definiert. Seit 1837 galt die kölner Mark 24 1/2 Gulden (vorher 24). In Deutschland schlossen der Taler und der Gulden 1 zu 1 an ihre Vorgängerwährungen an, während in Österreich der neue Gulden 105 (neue) zu 100 (alte) umgetauscht werden musste.

Von "http://www.numispedia.de/45-Guldenfu%DF"

Diese Seite wurde bisher 695 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt geändert um 14:18, 13. Jul 2011. Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons.


[Hauptseite]
Hauptseite
Letzte Änderungen
Zufälliger Artikel
Aktuelle Ereignisse

Seite bearbeiten
Diskussion
Versionen
Was zeigt hierhin
Verlinkte Seiten

Spezialseiten
Kontakt